Minibagger mieten Augsburg bei HBV-Baumaschinen

Home / 

Minibagger mieten Augsburg bei HBV-Baumaschinen

Minibagger_mieten_www.hbv-baumaschinen.de

Bei uns Minibagger mieten

Minibagger mieten in Augsburg und Umgebung

Sie planen ein neues Projekt in Augsburg und brauchen einen Minibagger? Dann sind Sie hier genau richtig. Bei uns können Sie Minibagger mieten für den privaten und gewerblichen Gebrauch. Dabei ist ein Minibagger mieten mit weniger Aufwand verbunden, als die meisten denken.
Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Baugewerbe und mieten Sie bei uns die besten Minibagger zu unschlagbaren Preisen.

Wir bieten transparente und übersichtliche Kosten, sowie einen tadellosen Hol- und Bring Service auf Wunsch für Sie, wenn es um Minibagger mieten Augsburg und Umland geht.

Warum einen Bagger verwenden?

Ein Minibagger ist eine wahre Arbeitserleichterung und spart Ihnen neben viel Kraft, auch Zeit und somit Geld. Minibagger sind kleine Bagger, die besonders im Garten- und Landschaftsbau oder bei allen Bauarbeiten eingesetzt werden, wo nicht viel Platz vorhanden ist.
Ein Minibagger zeichnet sich durch sein geringes Betriebsgewicht und seine kleinen Abmessungen aus. Die Maschine ähnelt einem Hydraulikbagger. Zur Ausstattung eines Minibaggers gehören ein kleines Räumschild und Raupenfahrwerk. Dazu kommt je nach Einsatzgebiet eine Reihe von Anbaugeräten wie Erdbohrer, Grabgefäße und Hydraulikhämmer. Die Geräte lassen sich schnell auf der Lkw-Ladefläche oder einem Pkw-Anhänger transportieren.
Einen Minibagger zu mieten ist sinnvoll, wenn Sie den Bagger privat verwenden möchten oder Sie sich noch unsicher sind, ob der Bagger in Ihrem Betrieb voll ausgelastet wäre und sich somit rentiert. Die Preise für das Mieten schwanken zwischen 50 und 200 € pro Tag. Der Preis variiert nach Größe, Gewicht und Leistung der Maschine. Je nach Anbieter kommen noch die Preise für eine Versicherung und Kaution hinzu.

Was kann der Bagger?

Der Minibagger kommt bei einer Vielzahl von Arbeiten zum Einsatz, nicht nur im Gartenbau. Auch wenn das Ausschachten von Teichen, Pools und Bächen mit einem Minibagger ein wahres Kinderspiel ist, so erweist der Minibagger auch beim Aufschütten von Hügeln und Begradigung unebener Flächen hervorragende Dienste. Mit einem Minibagger erreichen Sie trotz seiner kleiner Größe eine Grabtiefe von rund 2,5m.
Der Minibagger ist in schwer befahrbaren Grundstücken und Geländer individuell einsetzbar. Sein Drehradius ist um einiges kleiner, als der eines großen Baggers. Er wird vielfach bei einer Gebäudesanierung (Sockelsanierung) eingesetzt, um das Fundament freizulegen ohne die Hauptfassaden zu beschädigen.
Der Minibagger lässt sich selbstverständlich auch im Gebäudeinneren nutzen, in die andere Maschinen nicht passen würden.

Unterschied zwischen gewerblichen und privaten Minibagger mieten

Da der Minibagger zu den selbstfahrenden Arbeitsmaschinen zählt, sind hier die Regeln nicht ganz so streng. Für das Führen von Kraftfahrzeugen auf Privatgeländen ist keine amtliche Fahrerlaubnis notwendig. Der Minbagger erreicht gerade mal eine Geschwindigkeit von 4-6 km/h. So bedarf es für den Betrieb auf öffentlichen Straßen im Rahmen der StVO keine Fahrerlaubnis.

Beim gewerblichen Gebrauch gelten strengere Vorschriften aufgrund der Richtlinien von Arbeitgeberverbänden und Berufsgenossenschaften. Auch wenn es bisher noch keinen amtlich vorgeschriebenen Baggerführerschein gibt, fordern einige Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern einen sogenannten Fahrausweis für Erdbaumaschinenführer. Dieser Schein ist von den Berufsgenossenschaften anerkannt und qualifiziert den Träger als Baggerführer. Er ist häufig Teil

der betrieblichen Unfallverhütungsvorschriften. Für die Qualifizierung als Erdbaumaschinenführer gibt es an Fahrschulen oder Ausbildungsstätten Lehrgänge, welche in der Regel 5 Tage lang dauern. Oft wird das Ablegen des Fahrausweises durch die Agentur für Arbeit (AfA) gefördert.

 

Sicherheit geht vor beim Baggern!

Der Minibagger ist und bleibt das beliebteste Arbeitswerkzeug, wenn es darum geht schnell und effizient einen Graben auszuheben. Dennoch sollten Sie bei der Nutzung eines Minibaggers folgende Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigen.

Anschnallen im Minibagger

Der Anschnallgurt im Minibagger hat einen Sinn, also sollten Sie ihn auch nutzen. Denn ein Nachteil des Minibaggers ist nun mal die Gefahr, dass er durch einen unsicheren Stand umkippen kann. Die Kabinen des Minibaggers sind aber so stabil gebaut, dass sie ausreichend Schutz bieten. Für genau diesen Fall ist der Anschnallgurt gedacht. Wer darauf verzichtet sich anzuschnallen, riskiert Verletzungen bis hin zur Lebensgefahr. Es ist ganz selbstverständlich, dass der Fahrer herausspringen möchte, wenn der Minibagger einmal kippt. Wiederstehen Sie der Bequemlichkeit und schnallen Sie sich an. Denn es kann passieren, dass der schwere Bagger auf Ihnen landen wird.

Meiden Sie Wasser

Achten Sie darauf, dass Sie den Minibagger nicht in Pfützen oder Wasseransammlungen nutzen. Das Wasser kann in die Kettenlager eindringen und beschädigen.

Nur in gut gelüfteten Räumen nutzen

Baumaschinen produzieren schädliche Abgase. Planen Sie den Minibagger in einem geschlossenen Raum zu nutzen, achten Sie darauf, dass der Raum ausreichend gelüftet ist.

Achten Sie darauf, dass die Steigung nicht 15% übersteigt Die Gefahr, dass der Minibagger kippt ist zu groß.
Nur auf trockenen Boden baggern

Auf nassem Boden besteht die Gefahr, dass der Bagger wegbricht. Achten Sie also darauf, den Bagger nur bei gutem Wetter zu nutzen, wenn der Boden trocken ist.

Sicherheitsabstand beim Minibagger

Solange der Minibagger genutzt wird, sollten sich alle Mitarbeiter im Umfeld aus dem Bereich des Baggers fernhalten. Bei einer Drehung kann der Baggerarm für schwere Verletzungen sorgen.

Impressum|Datenschutz